Portugal

la2rad

Der Grenzübergang nach Portugal wird mir definitiv in Erinnerung bleiben. Er bestand eigentlich nur aus einem Strassenschild, doch sowohl landschaftlich wie auch wettertechnisch änderte sich von einem Moment auf den Anderen alles. Zehn Minuten bevor ich die Grenze überquerte wechselte das Wetter von Regen zu einem Hagelgewitter, so dass ich mich zu ein paar Bauarbeiter unter einen Unterstand flüchten musste. Als ich das Foto von dem Grenzübergang schoss, konnte ich bereits etwas blauen Himmel in der Ferne erblicken. Und nach meinen ersten zehn Minuten im neuen Land, hatte ich wieder das schönste Wetter, welches man sich nur wünschen kann. Die Schweine am Strassenrad waren verschwunden und nun schmückten Getreidefelder und viele wilde Blumen den Strassenrand.

Sonnenschein erwartete mich auch am nächsten Tag. Hoch über dem umgebenen Land lag das winzige Monseraz, ein charmantes Dorf, an dessen Rand sich eine Burg erhebte. Weissgetünchte Häuser mit krummen Wänden säumten die engen Strassen…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.332 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s