Ein Klappdrahtesel schreibt Geschichte

Donna, Thor & die blinden Simulanten

Alle lachten damals…..und dann wollen sie es selbst fahren.

Dieses Klapprad ist das Liebhaberstück von meiner Frau Simulantin.

Keine Angst , sie fährt kein Fahrrad mehr , dafür reicht ihr Sehvermögen hier in unserer überfüllten rücksichtslosen Welt schon lange nicht mehr .

Sie fährt genau seit dem 1.05.2008 kein Rad mehr .

Sie weiss das so genau , nicht weil an diesem Tag etwas passiert ist , nein weil sie nach einem Augenarzt Besuch im April vernünftig geworden ist und beschlossen hat ab dem 1,5.08 nicht mehr zu fahren.

Sie hätte eigentlich schon längst nicht mehr fahren sollen , denn ihr tunneliger Blick reichte schon lange nicht mehr um den Verkehr um sich herum unter Kontrolle zu haben .

Sie kann von Glück sagen das nichts passiert ist .Das lag zum grossem Teil wohl daran , das sie meist die gleichen Strecken fuhr , die auch nicht sehr stark befahren…

Ursprünglichen Post anzeigen 505 weitere Wörter

Ein Update vor dem nächsten Showdown in 16 Tagen

tri2gether

Die letzten 3 Wochen vor unserem ersten Triathlon im Jahr 2017 sind angebrochen. Das heißt für uns so langsam alle Weichen in Richtung Wettkampf zu stellen und an den letzten Schräubchen zu drehen, um am Start perfekt vorbereitet zu sein. Wie die letzten Wochen vor dem Rennen aussehen und was wir in letzter Zeit so getrieben haben erfahrt ihr hier.

Ursprünglichen Post anzeigen 555 weitere Wörter

Mit PhoToday im Wald „MTB-Shooting“

Fredi's Space

Andoni hatte die Idee für den Fototreff mit Mountainbikern angerissen. Mit Andoni Lopez, Frederik Mørkeberg und David Raber sind Biker dabei, die scheinbar vor gar nichts Angst haben, aber hoffentlich Respekt vor den Risiken. Nun kletterten die Fotografen mit mehr oder weniger Gepäck im Wald herum. Es werden Blitze platziert um die wilden Biker einzufangen.

Radarfalle für tieffliegende Biker

Ich weiss nicht, ob die Formulierung richtig ist, aber erst wenn normale Biker die Strecke befahren, sehe ich was ‚unsere‘ drei leisten.
Am Abend komme ich mit vielen schönen Bildern im Kasten nach Hause. Bin aber nudelfertig.

Mit dabei:
Sackkarre mit Fotorucksack auch mit einigen nicht eingesetzten Objektiven, Stativen und Hocker und etwas zum Grillieren.
Das fotografisch eingesetztes Werkzeug:
Nikon D800, Sigma 24mm 1.4, Sigma 85mm 1.4, teilweise 2 Nikon Systemblitze SB-800
Nikon 1 AW1 für Kurzfilm
Nächstes mal dabei:
Weniger Gepäck oder einen Sherpa engagieren 😉

Ursprünglichen Post anzeigen

Reisebericht Ostseeküstenradweg

resaochuppleva

Während ich aktuell in Spanien weile, habe ich abends in der Hängematte liegend ab und zu Zeit, auf vergangene Touren zurückzublicken und über neue Pläne nachzudenken. Und da fiel mir ein, dass irgendwo auf meinem Laptop eine Rohversion eines Reiseberichts meiner Radtour auf dem Ostseeküstenradweg im vergangenen Spätsommer schlummert und nur darauf wartet, mit Fotos geschmückt veröffentlicht zu werden. Also ran ans Werk!


Zunächst ein paar einleitende Worte dazu, wie die Idee entstanden ist, sowie zu Planung und Vorbereitung.

Der Gedanke, eine längere Radtour zu unternehmen, spukte schon lange in meinem Kopf herum. Inspiriert von meiner Schwester, die nach ihrem Abitur das Abenteuer Rhön – Nordsee über Berlin gewagt hat und immer noch ab und an gern in Erinnerungen schwelgt. Als ich sie und ihre Familie im Frühsommer 2016 in Kassel besuchte, zeigte sie mir ihr kleines Erinnerungsalbum an ihre Tour. Und machte mich neugierig. Anfangs überwog allerdrings die Skepsis:…

Ursprünglichen Post anzeigen 334 weitere Wörter

Can´t get enough Bikes!

IMG_5868

Ihr Lieben!

Ihr könnt ein Teil dieser Seite werden. Als Autor ernannt, könnt Ihr jederzeit Eure Fahrradbilder oder die Eurer Community auf dieser Seite posten. Schreibt mir einfach einen Kommentar und schon ist´s um Euch geschehen… 😉

Mein einziger Wunsch: Die Bilder sollten eine Art Ästethik ausstrahlen.  Dies liegt bekanntlich im Auge des Betrachters… lasst Euch einfach von der Seite inspirieren, dann wisst Ihr, was ich meine. 🙂 Denn erlaubt ist alles… es geht um die Vielfalt und Allgegenwärtigkeit dieses Alltagsgegenstands, der auf der ganzen Welt Menschen verbindet, Abenteuer schreibt und doch „nur“ ein Drahtesel ist.

Ich freue mich, dass Euch diese Seite gefällt und hoffe auf ein reges Schaffen und Teilen!

 

Portugal

la2rad

Der Grenzübergang nach Portugal wird mir definitiv in Erinnerung bleiben. Er bestand eigentlich nur aus einem Strassenschild, doch sowohl landschaftlich wie auch wettertechnisch änderte sich von einem Moment auf den Anderen alles. Zehn Minuten bevor ich die Grenze überquerte wechselte das Wetter von Regen zu einem Hagelgewitter, so dass ich mich zu ein paar Bauarbeiter unter einen Unterstand flüchten musste. Als ich das Foto von dem Grenzübergang schoss, konnte ich bereits etwas blauen Himmel in der Ferne erblicken. Und nach meinen ersten zehn Minuten im neuen Land, hatte ich wieder das schönste Wetter, welches man sich nur wünschen kann. Die Schweine am Strassenrad waren verschwunden und nun schmückten Getreidefelder und viele wilde Blumen den Strassenrand.

Sonnenschein erwartete mich auch am nächsten Tag. Hoch über dem umgebenen Land lag das winzige Monseraz, ein charmantes Dorf, an dessen Rand sich eine Burg erhebte. Weissgetünchte Häuser mit krummen Wänden säumten die engen Strassen…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.332 weitere Wörter

Algarve

Home

Es mag Leute geben, die geben nicht viel auf Einrichtung und Architektur. Andere lechzen nach Prunk und Luxus. Mich dagegen fasziniert nichts mehr, wie schlichtes und funktionales Design. Architektur als erhabene Harmonie der Reduktion.

Das eingeschossige Haus im Case Study Stil an einem Hang in der Algarve versprühte genau diese Magie von Souplesse; klare Linien, grosse Fenster – welche mit einem schweren roten Schiebetor nachts verriegelt werden konnten – halbe Stockwerke, welche auch als Sitzgelegenheiten dienten, fliessende Übergänge zwischen drinnen und draussen und einer Dachterrasse.

IMG_1442

Auf Strava suchte ich mir einige Routen, welche den nächsten Ort passierten. Ausschlaggebend waren einzig Länge/Zeit. Aus diesen Routen suchte ich mir dann jeweils eine Surprise-Fahrt. Im ZufallsPrinzip fuhr ich drauf los. Und was für Überraschungen meine fiktiven Reiseführer für mich parat hatten;
Einen steilen Gravel-Hügel mit einer haarsträubenden Abfahrt auf Kies, wunderschön geschlängelte Kurven in einem bewaldeten Nationalpark, eine Art Höhenweg über eine Gebirgskette mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 301 weitere Wörter

Lunch with a Stranger

Home

Mallorca2017_byJoanPhoto: Johan «Dvnder» Björklund

d  Wann warst Du das letzte Mal mit einer wildfremden Person essen – wenn überhaupt?
Als ich an diesem Donnerstag Vormittag Anfang Frühling im Hotel auf Mallorca ankam, lange bevor das Zimmer für mich zu Recht gemacht war, zog es mich automatisch aufs Rad. Kaum hatte ich mich in der Besenkamer umgezogen und wollte los ziehen, kam Marta von Rapha von der Lobby her angerannt. Sie lies mich wissen, dass in dem Moment bereits jemand vom UK-Team angekommen sei, und derjenige sicherlich auch Lust auf eine Ausfahrt hätte.
Wenig später diskutierten wir  über unsere Räder gebeugt zu dritt mögliche Routen – Dirk aus Deutschland der schon mit mir im Flugzeug war schloss sich uns auch an.
 When did you last had lunch with a complete stranger – if you ever did before?
When I arrived at the Hotel in Mallorca on that Thursday morning, my room wasn’t ready…

Ursprünglichen Post anzeigen 880 weitere Wörter

Der Titan-Randonneur

randonneurdidier

Mit dem Verkaufserlös des Troytec Revolution will ich mir einen Titan-Randonneur aufbauen. Nur, welchen Rahmen soll ich wählen? Sehr sauber muss er gearbeitet sein und die Geometrie tauglich für die Langstrecke. Anlötgewinde für Schmutzbleche und Gepäckträger will ich auch haben – für alle Fälle, für die ganz langen Touren. Für Etappenfahrten und Bikepacking.

Van Nicholas aus Holland fahren einige Kollegen bei Brevets.

VPACE ist eine neue Marke von jungen Leuten in Ravensburg.

Wheeldan sitzt auch in Berlin – erfuhr ich leider erst nach Bestellung des Kinesis.

KOCMO residiert in Stahnsdorf bei Berlin und ist für mich ganz nah dran.

Also setze ich mich kurzerhand auf mein Basso und radle einfach hin. KOCMO hat einen Laden in einem alten Gründerzeithaus. Sieht recht sympathisch aus. Die Hollandräder und Trekkingbikes vor der Tür zeugen von einem breiten Angebot. Also rauf die Treppe und rein in den Laden. Ein junger Mann begrüßt mich und geht dann…

Ursprünglichen Post anzeigen 523 weitere Wörter

Deichfahrt

h|b Foto & Reise Blog

Nachdem das Wetter heute morgen auf Zingst so gar nicht den Erwartungen entsprach, grau und windig, entwickelte sich der Tag doch noch in die richtige Richtung. Nach einem Bummel über den Fotomarkt und Kaffeetrinken am Hafen, fuhren wir mit den Rädern bis raus nach Pramort. Vermutlich hätten wir es von dort ohne unsere E-Bikes niemals zurück auf den Campingplatz geschafft, aber mit der elektrischen Unterstützung war die steife Brise keine wirkliche Herausforderung mehr.

Ursprünglichen Post anzeigen

Velo Jello

Das neue Fahrrad ist endlich fertig. Nach einigen Tagen des Schraubens waren alle Komponenten da, wo sie hingehören und ich bin hin und weg von meinem neuen Stahlross. Genau so habe ich es mir vorgestellt. Es ist ein tolles Gefühl, es in Blut und Fleisch…hm…eher in Stahl und Carbon vor mir  stehen zu sehen.

Ich musste erst einem grippalen Infekt Widerstand leisten  – das Rad hat es derweil geschafft, bei einem Foto-Shooting für ein Fahrradmagazin Modell zu stehen, und mit seinem Macher Robert von Big Forest Frameworks auf die Berliner Fahrradschau zu gehen. Bevor es dann auf die Straße gehen konnte, waren wir noch bei Thomas von Bike Academy Berlin, um uns aufeinander einstimmen zu lassen. Der schone De Rosa Sattel musste leider einem anderen Kollegen weichen. Dafür konnte ich aber mit Hilfe von Thomas eine gute Position auf dem Rad finden.

Nach so vielen Terminen und krankheitsbedingten Verzögerungen…

Ursprünglichen Post anzeigen 67 weitere Wörter

Ein Aufruf: Aktiver Bikeboomer werden! Be a Big Bikeboomer!

Liebe Leute, hier muss mehr Schwung rein! Wer möchte, kommentiert diesen Beitrag und ich ernenne Sie/Ihn zum Autor dieser Seite. Somit könnt Ihr unabhängig von mir Fahrräder aus der ganzen Welt auf dieser Seite teilen.

You like to share some bikes on this page? So comment this post and you can be an author, a Big Bikeboomer!

Ich freu mich auf Euch! See ya!bikes

A backstreet with cats and bicycle in Marken. BW.

RicardMN Photography

© RicardMN Photography © RicardMN Photography

A backstreet with cats and bicycle in Marken. BW.

Marken is a village with a population in the municipality of Waterland in the province of North Holland in the Netherlands. Marken forms a peninsula in the Markermeer and was formerly an island in the Zuiderzee. Marken has characteristic wooden houses.

Marken was an island in the Zuiderzee.

For some time during the later 19th and early 20th centuries, Marken and its inhabitants were the focus of considerable attention by folklorists, ethnographers and physical anthropologists, who regarded the small fishing town as a relic of the traditional native culture that was destined to disappear as the modernization of the Netherlands gained pace. Among them was Johann Friedrich Blumenbach who examined a skull from the island of humans which he called Batavus genuinus; and was the Belgian painter Xavier Mellery who stayed in Marken at the request of Decoster…

Ursprünglichen Post anzeigen 96 weitere Wörter